Dieses Kaffeekränzchen muss jetzt gesprengt werden, sagt die Poesie.

Die Poesie mag keine Feuerwerke und keinen echten Sprengstoff. Sie holt tief Luft und saugt alle Wörter in sich hinein, die ihr auf die Schnelle in den Sinn kommen. Dann geht sie lautlos und unsichtbar in die Luft und nimmt alles mit, was auf dem Tisch steht. Nichts davon verpufft und verschwindet. Das Geschirr zerbricht, Scherben steigen auf und prasseln irgendwo wieder herunter. Ein wildes Durcheinander, das nie wieder zusammenzusetzen sein wird. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Aber nicht die der Poesie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s