Es klappert und knarzt. Die Poesie hat ihren Harnisch angezogen, darin bewegt es sich schwer. Die Tasse muss ich ihr zum Mund halten, sie saugt den Kaffee mit einem Strohhalm durch das Lüftungsloch der Rüstung.

Gerade wenn man abgesondert ist und die Lage draußen ernster wird, sagt die Poesie, muss man sich wappnen. Gegen die Langeweile, den Stumpfsinn, die Angst.

Alle drei haben schon an die Rüstung der Poesie geklopft, aber da ist kein Durchkommen. Der Harnisch der Poesie ist aus Wörtern zusammengeschweißt. Wer nur dumpf dagegen klopft, prallt daran ab. Man muss sich schon mehr Mühe geben, um die Poesie aus der Fassung zu bringen.

(Harnische in diversen Größen und Ausführungen, garantiert stabil gegen Langeweile, Stumpfsinn und Angst, sind in der Bücherei Kirchstetten zu entlehnen. Heute geöffnet von 15 bis 19 Uhr. Wer nicht rausdarf, kann sich eine passende Rüstung liefern lassen.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s