Pflaumen fliegen durch die Luft. Es werden immer weniger. Die Poesie hat William Carlos Williams eingeladen, gemeinsam jonglieren die beiden und lassen dabei eine Pflaume nach der anderen in ihre Münder fliegen. Die Steine spucken sie, einen nach dem anderen, in den Topf, in dem bisher nur der Gummibaum wuchs.

Der wird sich noch umschauen, sagt die Poesie, wenn da demnächst noch ganz anderes um ihn wächst.

Es ist eine Freude, der Poesie und William Carlos Williams beim Pflaumenessen zuzuschauen. Zumal die Pflaumensaison fast schon vorbei ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s