Das gibt es ja wohl nicht, ruft die Poesie empört. Die benutzen auf der Frankfurter Buchmesse unser Kaffeegeschirr!

Die Poesie schnappt sich die Tasse und steckt sie ein.

Wir sind doch kein Franchise Unternehmen, was glauben die denn! Schimpft sie.

Sie dreht sich auf dem Absatz um und steuert den Ausgang an. Das Kaffeegeschirr der Poesie ist nicht käuflich. Das hat der Buchmarkt noch nicht verstanden.

Die werden mich noch kennenlernen, sagt die Poesie und lässt demonstrativ ihr angebissenes Wurstbrot am Suhrkamp-Stand zurück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s