Wir trinken Kaffee auf einem venezianischen Schutthaufen.

Wir werden nicht untergehen, sagt die Poesie, denn der Schutthaufen wird uns über Wasser halten, er ist hoch genug.

Der Schutthaufen ist kein Schutthaufen, sondern eine Installation von Rebecca Horn. Wir lauschen dem Konzert der Seufzer („Concerto dei Sospiri“) und seufzen leise mit. Tatsächlich sehen wir um uns das Wasser steigen. Wir bleiben trocken. Rebecca Horn sitzt auf einem verkehrt im Wasser treibenden Konzertflügel und zwinkert uns zu.

(Trocken bleiben mit Rebecca Horn und der Poesie kann man hier: https://www.kunstforumwien.at/de/ausstellungen/hauptausstellungen/315/rebecca-horn)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s