Der Urwald beginnt direkt vor unserer Tür. Dort beginnt einiges, zum Beispiel das Internet. Keiner weiß, wohin es führt und wo es endet.

Aber das macht nichts, sagt die Poesie und macht einen Schritt hinein.

Vielleicht gibt es wilde Tiere, vielleicht nur Glühwürmchen, Möglichkeiten, Stiegen ins Ungewisse, eine Menge Laub.

Kaffeetasse festhalten und los, sagt die Poesie und ist schon im Unterholz verschwunden.

Ich folge dem Knacken und Rascheln, das jeder ihrer Schritte erzeugt:

https://www.facebook.com/AbgeDLichtet-104094932052662/?hc_ref=ARTFvPGOlixlzwJhU4A-QCAV-jGuRhqH4kWnVEsF5D4A37bwlRKznhUbQlD9Ph43fOY&fref=nf&__tn__=kCH-R

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s