Die Poesie hat sich in einer Schultüte versteckt. Zwischen Zuckerln, Gummibärlipackungen, Stiften und Radiergummis hat sie es sich gemütlich gemacht. Sobald die Schultüte geöffnet wird, wird die Poesie unbemerkt herausspringen und sich den Kindern ringsum auf die Schultern setzen. Sie wird von Schulter zu Schulter hüpfen und den Kindern Sätze ins Ohr flüstern. Sätze, die sie nicht in der Schule lernen werden. Sätze, die zu nichts führen werden. Außer dazu, dass Platz bleibt. Platz: zwischen Heften, Lernzielen, Leistungspunkten, Tests, Zensuren und Berufsberatung.

Mehr Platz, flüstert die Poesie. Mehr Platz dazwischen. Und guten Start.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s