Manchmal schläft ein Löwe unter unserem Tisch. Wir kennen ihn gut, er kommt regelmäßig, um sich bei uns auszuruhen. Wir haben gelernt, uns dann ganz leise zu verhalten, um ihn nicht zu wecken. Die Poesie krault ihm sogar mit den Zehen die Mähne. Das kann wirklich nur sie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s