Es dröhnt und staubt. Die Poesie fährt Mähdrescher. Was wir gesät haben, ist jetzt reif. Es war kein Getreide, sondern Wind. Nun erntet die Poesie den Sturm. Geschickt lenkt sie das riesige Fahrzeug. Später wird sie die Ballenpresse holen und den Sturm zu Ballen formen. Die werden wir einlagern. Für allzu ruhige Zeiten. Und falls mal schnell etwas durchgewirbelt, aufgerüttelt oder fortgepustet werden muss.

(Allerlei Stürme zum ausborgen gibt es in der Bücherei Kirchstetten, heute geöffnet von 9 bis 11:30 Uhr)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s