Heute werden wir Sitzfleisch beweisen, sagt die Poesie und schnürt sich ihre stabilen Schuhe.

Sie steckt eine Landkarte und einen Stift ein, schiebt mich zur Tür und wir gehen los.

Weg von der Straße, ruft die Poesie und biegt auf den Feldweg.

Wir gehen ein Stück und erreichen eine schiefe, alte Holzbank. Die Poesie lässt sich plumpsen, zückt ihre Landkarte und zeichnet die Bank darauf ein. Wir sitzen und sitzen und schauen, was von hier aus zu sehen ist.

Das ist nur der Anfang, sagt die Poesie. Wir werden heute noch mehr solcher Bänke finden, ich will keine vergessen. Es handelt sich hier nicht um einen Spaziergang. Es handelt sich um eine umfassende Bankbilanz.

(Zwei Bänke zum Ausruhen stehen vor der Bücherei Kirchstetten, in der auch Kaffee und Ratgeber zur besseren Bilanzierung allerlei anderer Lebensaspekte erhältlich sind. Kaffee für die Bank: heute von 10 bis 12 Uhr.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s