Guten Morgen liebe Kreditnehmerinnen und Kreditnehmer, sagt die Poesie. Ich habe hier einen Kübel auf den Tisch gestellt, da könnt ihr heute mal eure Raten reingeben. Ich werde sie sammeln, kräftig durchmischen, mit Wasser aufgießen und ziehen lassen. Ich werde noch ein paar Sägespäne hinzugeben, einen Viertelliter Schoßhundurin, eine Handvoll alter Groschen und eine Brise Feinstaub. Außerdem etwas Engelwurz, denn das hilft gegen Krämpfe und Völlegefühl. Dann heißt es Abwarten. Das Gemisch wird zu schäumen beginnen, die Raten werden sich verfärben. Am Abend werde ich sie herausfischen und im Garten zum Trocknen aufhängen. Ihr könnt sie dann wieder abholen und Kartoffelsäcke daraus nähen. Ihr könnt sie aber auch hängen lassen. Sonne, Wind und Regen werden ihr Übriges tun. Und jetzt raus in den Juli.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s