Über Nacht ist Pfeffer in unserer Wohnung gewachsen. Jemand muss ihn ausgesät haben, vermutlich ein Missachter der Poesie. Die Poesie hat mit der Sense einen Weg zum Tisch freigeschlagen. Hier sitzen wir nun, einen dichten Pfefferwald um uns. Es ist gar nicht so übel. Wir werden bleiben.

Aber still sein werde ich nicht, ruft die Poesie.

Ihre Stimme ist über die Pfefferpflanzen hinweg weithin zu hören.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s