Ein riesiger Erdbeerkuchen stand vor unserer Tür. Ein Zettel lag daneben, ein Gruß vom Übermut. Der Übermut entschuldigt sich für seinen Bruder Unmut. Wir nehmen dankend an. Die Poesie schneidet übergroße Stücke vom Kuchen. Wir mampfen fröhlich, schaffen es aber nicht, den Kuchen aufzuessen. Die Poesie ruft den Gleichmut an und den einfachen Mut. Sie sind herzlich eingeladen. Sie müssen nichts mitbringen. Wir haben von allem genug im Haus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s