Die Poesie hat ein Rendezvous mit einem Wirbelwind. Ich werde nicht lange weg sein, ruft sie zum Abschied. Sie bleibt dann aber erstaunlich lange weg. Ihr Haar ist zerzaust, als sie zurückkehrt, und sie klagt über Schwindel, scheint aber fröhlich. Kleb schon mal alle Sachen fest, sagt sie grinsend, für morgen habe ich ihn zu uns eingeladen. Ein Freund für’s Leben wird er sicher nicht, aber es schadet wohl nicht, ihn hier mal durchwirbeln zu lassen.

Die Poesie wirft Hinkelsteine in unsere Tassen. Die weht uns keiner weg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s