Die Straßenkehrmaschine fährt und kehrt den Splitt weg, der im Winter verhindern sollte, dass wir rutschen. Wir stehen mit unseren Tassen am Straßenrand und schauen zu. Es gibt einen Unterschied zwischen Splitt und Kies, aber um die Feinheiten geht es jetzt nicht. Es geht um das Kehren, sagt die Poesie, und hält schon den Besen bereit, um sich später den Resten zu widmen. Es geht auch um die Reste. Die Straßenkehrmaschine macht einen Höllenlärm. Man versteht sein eigenes Wort nicht. Auch darum geht es. Der Winter ist vorbei. Wir sind nicht gerutscht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s