Die Poesie trinkt ihren Kaffee heute aus der Hälfte eines Globusses, die andere Hälfte hat sie sich als Hut aufgesetzt. Sie ist sehr konzentriert bei der Arbeit, möchte sie heute doch die erste Internationalhymne der Geschichte verfassen. Nationalhymnen sind Schnee von gestern, sagt die Poesie. Über Nacht hat es hineingeregnet. Ich lasse die Poesie in Ruhe werken und überlege schonmal, womit ich den Globus dann wieder zusammenklebe. Am Ende des Tages wird vielleicht manches Land an eine andere Stelle gerückt sein. Und reimen wird sich garantiert nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s