Nachdem der neuerliche, Pandemie-bedingte Medienrummel um sein Buch „Die Pest“ den eigentlich zurückgezogen lebenden Albert Camus nachhaltig in Stress versetzte, hat er im beschaulichen Kirchstetten in der geschlossenen Bücherei Unterschlupf gesucht. Er wird dort nun residieren, bis der Hype um ihn sich legt.

Achtung: Er möchte ausdrücklich in Ruhe gelassen werden!!! Bitte nicht an die Scheiben klopfen oder ähnliches.

Eingefleischte Fans, die unserem Gast aus Frankreich dennoch etwas Gutes tun möchten, mögen sich bitte an die drei C halten: Croissants, Camembert, Cognac.

Bitte einfach vor der Bücherei abstellen. Es wird regelmäßig eingesammelt und an Herrn Camus weitergereicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s