Wir wärmen uns die eisigen Hände an unseren Tassen. Wir haben nun lange vergeblich versucht, Schneebälle zu formen, um sie fröhlich durch die Gegend zu werfen, ganz ohne Strategie. Aber der Schnee war zu trocken. Kein Ball hielt zusammen. Nichts als Pulver, das uns durch die Finger rieselte. Schließlich gaben wir auf. Jetzt sitzen wir hier und die Poesie sagt seufzend: Ich bin keine Freundin großer Metaphern, aber heute sind wir wohl selbst eine.

Die Poesie sagt: Das ist viel zu kompliziert.

Ihre Finger scheinen wieder warm und beweglich zu sein. Sie zieht sich ihr enges Metaphernkleid aus, stürmt nach draußen, wirft sich nackt in den Pulverschnee und wälzt sich fröhlich durch die Gegend. Ganz ohne Strategie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s